Montag, 22. Februar 2016

Werwölfe in der Zeitung!

Diesmal echt kein Märchen: Das Werwolf-Krimi-Projekt, das ich mit dr 3c Klasse gestalten durfte, schlägt hohe Wellen. Hier der doppelseitige (!!!) Bericht in der steirischen Kronenzeitung vom Mittwoch, dem 17.2.2016.

Aber nicht nur in die Zeitung schafften es meine tollen Schülerinnen und Schüler - am 17.2. wurde außerdem ein kurzer Beitrag auf Sservus-TV ausgestrahlt! Die Dreaharbeiten inspirierten zu verschiedenen witzigen und interessanten Texten, u.a. diesen:

Ein Gedicht von Lea Weiß & Katharina Wolf

 

Nun war es endlich soweit,
die ganze Klasse war bereit.
Da kam er zur Tür herein,
und alle fingen an zu schrei'n.
Die Kamera lief,
und das Dorf schlief.
Es war Nacht, 
und sogleich wurde die Tat vollbracht. 
Einer nach dem anderen starb,
der Totengräber grub selbst sein Grab.
Da kam die Linse auf uns zu,
die ließ uns heute keine Ruh'.
Dann ging es ab ins Klassenzimmer,
dort war es fast wie immer.
Die Freude war groß,
und so ging erneut das Schreiben los.
Man schrieb den einen oder anderen Text,
"Wie wurde die Jägerin noch schnell verhext?"
Beim "Moser" waren wir dann auch, 
das wird bei uns schon fast zum Brauch.
Da war es auch schon aus, 
und der Kameramann ging nach Haus.

 Der Kameramann von Servus-TV (Alois Hofer, Claudia Lind und Leonie Schwarz)

Am Montag, dem 08.02.2016, kam unsere Deutsch-Professorin außer Atem in unsere Klasse gestürmt und hat uns noch vor der bevorstehenden Stunde gebeichtet, dass am Mittwoch, dem 10.02.2016 ein Kameramann vom Servus-TV kommen wird und den Ablauf der Geschichte aufnimmt.
Am entscheidenen Tag tauchte dann ein echt lustiger und humorvoller Kameramann auf, mit dem wir echt gute Aufnahmen schnitten. Wir stellten Szenen vom Titel bis zur Bearbeitung der Geschichten nach. Diese "Opferung" der Deutsch-Stunde hat sich total ausbezahlt. :) 
Alle - ohne Ausnahme - beteiligten sich mit voller Konzentration und Hingabe, damit ein supertoller Bericht entsteht. Anton, Jakob und Alois (also ich)* haben außerdem die Gerätschaft des Kameramanns genau unter die Lupe genommen, und den Herrn in den kleinen Drehpausen mit technischen und auch viele andere Fragen überhäuft, dem es sichtlich taugte, gefragt zu werden. :) Zum Schluss waren alle Froh, dass alles wie geschmiert abgelaufen war und haben die kommenden Unterrichtsstunden gelassen und cool gemeistert, weil wir wussten, dass bald ein perfekter und super cooler Bericht im Fernsehen erscheinen wird. :D  :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen